Aktuelles

Baum der VerbundenheitBaum d Verb

In der Gastkirche rechts finden Sie vor dem Kreuzaltar einen Baum der Verbundenheit. Hier sind Sie bewusst eingeladen, an Menschen zu denken und sich mit ihnen zu verbinden, die Sie im Augenblick auf Grund der Corona-Pandemie nicht besuchen können: Freunde in Quarantäne, Familienangehörige im Krankenhaus, Oma und Opa im Altenheim... Hier ist Raum für eine Bitte, einen Dank, einen stiller Gruß, ein Gebet... Man kann gern Namenszettel mit den Vornamen der Menschen, mit denen man sich verbindet, an das kleine Bäumchen hängen. Verbundenheit trägt!

Gasthaus

Wir freuen uns über die Gäste im Gasthaus; sind wir doch in dieser Corona-Zeit noch einmal mehr zusammen gewachsen. Wir halten nach wie vor die Türen offen - im Corona-Modus. Das gute Wetter gibt uns die Möglichkeit - unter Einbeziehung des BänkeAußenbereichs im Garten - alle Gäste des Mittagstisches bei uns im Corona-Abstand unterzubringen. Zur Zeit sind zwischen 35 und 40 Personen am Tisch; am Wochenende auch mehr. Da die Gäste auch die Schutzmaßnahmen gut mittragen, ist - in aller Beschränktheit - eine gute Atmosphäre da. Bollerwagen Zusätzlich gibt es in dieser Zeit einen Essensgutschein  für den Donnerstag, unseren Ruhetag im Gasthaus. Dann kann in einem Grill oder einer Pizzeria am Außerhausverkauf ein Gericht gewählt werden. Am Freitag- und Samstagabend gehen wir in den letzten Wochen abends mit einem kleinen Wagen mit Kaffee, Suppe und Süßigkeiten zu den Aufenthaltsorten der Freunde von der Straße im Innenstadtbereich und zur „Platte" am Bahnhof. Für die Menschen, die wenig oder keine Rückzugsmöglichkeiten haben, ist diese Zeit besonders hart.

Weltladen offen

WeltladenDie Produzenten des Fairen Handels in den afrikanischen, lateinamerikanischen und asiatischen Ländern sind besonders von der Corona-Pandemie betroffen – soziale Ungleichheit und ungerechte Welthandelsstrukturen bilden sich dadurch verschärft ab. Gerade jetzt ist die Stabilität des Fairen Handels wichtig für die Produzent*innen – daher freuen das Team des Gasthauses und das Team des Weltladens sich sehr, dass ab sofort der Weltladen an der Steinstraße 1 wieder geöffnet ist und notleidende Menschen in den verschiedenen Erdteilen unterstützen kann.

Vorläufig gelten für den Laden geänderte Öffnungszeiten: Montag bis Samstag können Kunden jeweils von 11-16.00 Uhr fair gehandelte Lebensmittel, Kunsthandwerk aus aller Welt, auf ökologischer Basis hergestellte Kosmetikartikel und Second Hand Kleidung erwerben. Selbstverständlich wird wegen der Corona Pandemie ein Schutzkonzept eingehalten. Das Ladenteam sagt: Herzlich willkommen!

Second-hand-shop „Jacke, Hose und mehr“ offensec 2

Dortmunder Str.124, geöffnet von Montag bis Freitag von 10 bis 12.30 Uhr, und von 15-18 Uhr.

Das Team und einige ehrenamtliche Mitarbeiter/Innen haben den Verkauf wieder aufgenommen. Es können zu den Öffnungszeiten wieder Kleiderspenden abgegeben und auch für kleines Geld eingekauft werden. Es wird Sorge dafür getragen, dass die Corona-Schutzmaßnahmen im Laden eingehalten werden. Das Ladenteam sagt: Herzlich willkommen!

Corona Weltweit : Hilfsaktion „Guatemala“

Verglichen mit anderen Ländern sind wir in unserem Land gesundheitlich privilegiert. In vielen Ländern dieser Welt ist auf Grund des Ungleichgewichts in den Weltwirtschaftlichen Zusammenhängen die wirtschaftliche Lage schwierig und der Gesundheitsbereich sehr vernachlässigt. In der Folge hungern viele Menschen und kann nicht die gesundheitliche Fürsorge gegeben werden, die nötig wäre. Fast täglich können wir Berichte aus der weiten Welt über die fürchterlichen Auswirkungen von Corona sehen und hören: aus Brasilien oder Indien, Peru, Kenia und anderen Staaten. Über unseren Kontakt zu Kardinal Ramazzini hören wir über die schwierige Situation in einem fast vergessenen Winkel dieser Welt, in dem kleinen mittelamerikanischen Land Guatemala. Dort hungern Menschen noch mehr als sonst, weil die ganze Wirtschaft zusammen gebrochen ist. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Kreise in Recklinghausen startet daher das Gasthaus eine Aktion zur Hungerbekämpfung in Guatemala. Vor Ort werden Lebensmittel aufgekauft und in Familien gegeben, die Hunger leiden. Diese sind erkenntlich an einem weißen Bettlaken, dass vor ihrem Haus aushängt.

Wir bitten um Unterstützung dieser Aktion durch Solidarischen Handeln Gasthaus e.V., IBAN: DE72 4265 0150 0000 0292 15, Stichwort: Guatemala