Musik

 

Klavier, Gitarre, Saxophon, Flöte, Geige... – das sind nur einige Instrumente, die beim Mittelpunktsgottesdienst am Sonntagabend 18 Uhr in der Gastkirche zu hören sind.

 

Die Gottesdienste in der kleinen Gastkirche werden von Menschen musikalisch mitgestaltet, die Freude an der Musik haben und sich aus freien Stücken dort einbringen.

Wer ein Instrument spielen kann, ist herzlich willkommen.

Es gibt ein unkompliziertes Miteinander derjenigen die hier engagiert sind, so daß jederzeit ein „Zustieg“ möglich ist, egal mit welchem Instrument. Zum eigenen Liederbuch der Gastkirche wird hier munter gespielt ( und gesungen ).

Daneben gibt es noch einen eigenen Gospel - Chor ( Spirit of Joy ), der sich in regelmäßigen Abständen montags abends in der Gastkirche - unter Leitung von Andrea Möller - zu den Übungsabenden trifft.

Zwei- bis dreimal im Halbjahr finden – veranstaltet vom Kulturforum – Solidaritätskonzerte in der Gastkirche statt. Hier bringen sich Künstler - in Solidarität zu der Arbeit an diesem Ort - mit einem Benefizkonzert ein. Die Termine sind dem Halbjahresprogramm zu entnehmen. Wir freuen uns sehr über Künstler, die auf diese Weise ihre Solidarität ausdrücken.

 

Spirit of Joy : Daten und Fakten

Februar 1998: Gründung des Chores durch die Musikpädagogin Andrea Möller; seitdem ständiges Wachstum

Zur Zeit singen 47 Leute regelmäßig montags im vierzehntägigen Rhythmus mit (36 Frauen,11 Herren).

Die Sänger kommen aus Recklinghausen, Dorsten und Marl; die Konfession spielt keine Rolle. Es werden vorwiegend englischsprachige Gospellieder, darüber hinaus neuere deutsche und auch afrikanische geistliche Lieder gesungen.

Der Chor gestaltet regelmäßig Gottesdienste in Recklinghausen und Umgebung und tritt auf Anfrage auch zu besonderen Anlässen auf.

Sehr gerne gestaltet der Chor musikalische Stunden in sozialen Einrichtungen (kleine Gebühr) und veranstaltet alle zwei Jahre ein Konzert zu Gunsten des Vereins „Friends of Africa“ (Schulprojekt in Ghana).Spirit of Joy 2016.doc

Einmal im Jahr, meistens im Herbst, fahren die Mitglieder zu einem Probenwochenende, an dem das Repertoire erweitert und die chorinternen Kontakte gepflegt werden.

Schon mehrfach war an diesen Wochenenden oder bei anderen Proben der afrikanische Meistertrommler und Musikpädagoge Morphius Eurapson - Quaye zu Gast, dessen Schulprojekt in Ghana vom Chor regelmäßig unterstützt wird.

 

C(h)or-can

C(h)or-can ist ein gemischter Chor für Menschen mit und ohne Behinderung, offen für jedermensch.

Die Chorprobe ist immer -außer in den Schulferien- dienstags 19:30 Uhr.

Der Chor wird geleitet von Felix Jensen.