Spiritualität

Einladung zu Besinnung und Gebet in Corona-Zeit

Ich bin vor Dir, Gott, und bringe das mit, was mich bewegt in dieser bewegten Zeit:

Ich denke an die Menschen, die mir lieb sind und die zu meinem Leben gehören:

- im Dank

- in der Sorge und Bitte

- in der Hoffnung

 

 Ich denke an die Menschen in unserer Stadt und in unserem Land:

- im Dank

- in der Sorge und Bitte

- in der Hoffnung

 

Ich denke an diese Welt und Deine Schöpfung:

- im Dank

- in der Sorge und Bitte

- in der Hoffnung

 

Ich denke an alle, die besonders betroffen sind vom Corona-Virus:

als Infizierte und als Schwerkranke

als Ärzte, Pflegepersonal und politisch Verantwortliche

als engagierte Helfer/Innen in Hilfsinitiativen und Nachbarschaftshilfe:

- im Dank

- in der Sorge und Bitte

- in der Hoffnung

 

Der Gott, der Herausforderung und Geborgenheit ist, möge uns auf unserem Weg in dieser Zeit begleiten.

Er berge uns mitten in der Herausforderung und ermutige uns mit seinem Weggeleit.

Bewahrer

Ökumenisches Gebet in Zeiten der Corona-Krise

 

Guter und barmherziger Gott!

In Zeiten von Verunsicherung und Krankheit kommen wir gemeinsam zu Dir und werfen alle unsere Sorgen auf Dich.

Du schenkst uns neue Zuversicht, wenn uns Misstrauen und Unsicherheit überwältigen.

Du bleibst uns nahe, auch wenn wir Abstand voneinander halten müssen.

Wir sind in deiner Hand geborgen, selbst wenn wir den Halt zu verlieren drohen.

 

Wir bitten dich:

für alle Menschen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben und erkrankt sind;

für alle Angehörigen, die in tiefer Sorge sind;

für alle Verstorbenen und für die, die um sie trauern;

für alle, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben und um ihre Existenz fürchten.

Sei ihnen allen nahe, gib ihnen neue Hoffnung und Zuversicht,

den Verstorbenen aber schenke das Leben in deiner Fülle.

 

Wir bitten dich:

für alle Ärztinnen und Ärzte, für alle Pflegenden in den Kliniken, Heimen und Hospizen;

für alle, die Verantwortung tragen in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft;

für alle, die uns Tag für Tag mit dem Lebensnotwendigen versorgen;

für alle Seelsorgerinnen und Seelsorger, die den Menschen Gottes Frohe Botschaft zusagen.

Sei auch ihnen nahe und schenke ihnen Kraft, Mut und Zuversicht.

 

Wir bitten dich:

für die jungen Menschen unter uns, die Kinder und Jugendlichen,

für alle, die um ihre Zukunft fürchten,

für die Familien, die die erzwungene Nähe nicht gewohnt sind,

für alle, die die Betreuung von Kindern und Jugendlichen übernommen haben.

Sei ihnen allen nahe, schenke ihnen Geduld und Weitsicht, Verständnis und Hoffnung.

 

Wir bitten dich:

für die Menschen weltweit, deren Gesundheit an jedem Tag gefährdet ist,

für alle, die keine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen können,

für die Menschen in den Ländern, die noch stärker von der Krankheit betroffen sind.

Sei ihnen allen nahe und schenke ihnen Heilung, Trost und Zuversicht.

 

Auch bitten wir dich für uns selbst:

Lass uns trotz aller Sorgen den Blick für die anderen nicht verlieren und ihnen beistehen.

Mache uns bereit, Einschränkungen in Kauf zu nehmen

und lass uns dazu beitragen, dass andere Menschen nicht gefährdet werden.

Erhalte in uns die Hoffnung auf dich, unseren Gott,

der uns tröstet wie eine liebende Mutter und der sich aller annimmt.

Dir vertrauen wir uns an.

Dich loben und preisen wir, heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.

 

Wir beten mit der ganzen Christenheit auf Erden: Vater unser…..

Zu-Grunde gehen als Hoffnungskraft

 

Unser gemeinsames Wohnen im Schöpfungshaus

ist zerbrechlich und frag-würdig geworden

wir sind auf uns selbst zurückgeworfen
schonungslos konfrontiert mit der Härte des Lebens

 

In der Achterbahn der Gefühle
wechseln sich Angst und Vertrauen ab
dunkle Gedanken wollen uns isolieren
in der Panik vor dem Zugrunde gehen

 

Der erfahrene Wegbegleiter aus Nazareth
bestärkt uns in seiner Trotzdem-Hoffnung
unserem Dasein endlich auf den Grund zu gehen
weil die Würde allen Lebens uns verbindet

 

Verletzlich und aufgehoben im goldenen Lebenskreis
buchstabieren wir das Leben neu

bleiben nicht fixiert auf unsere Einschränkungen
sondern entwickeln eine beherzte Solidarität

Grund-legend in unserem Zusammensein
ist eine neue Wirtschaftsordnung

die Menschen nicht in die Flucht treibt

die Ökologie und Ökonomie nicht mehr trennt

 

Äußerlich wird unser Zusammensein heruntergefahren
innerlich kann es durch unseren Bewusstseinswandel
eine längst not-wendende Lebensqualität fördern

in der Dankbarkeit und Mitgefühl wachsen können

Manchmal feiern wir ganz unerwartet

sogar mitten in der Krise ein Fest der Auferstehung
Ängste und Verlorenheit werden aufgeweicht

und ein Vertrauen in die Liebe ist da

 

© Pierre Stutz
www.pierrestutz.eh

 

Segen zum Jahr

Der Herr über Jahr und Tag
Zeit und Stunde
Er gehe mit dir
und segne dich

Er lasse dein Leben gedeihen
deine Hoffnung nicht ins Leere laufen
Er stelle deine Geduld
nicht zu lange auf die Probe
und beflügle deine Freude

Der Herr behüte dich
Er berge dich im Mantel seines Trostes
und stelle dich immer wieder auf die Füße

Der Herr lasse sein Angesicht über dir leuchten
Er bringe Licht in alle Verwirrungen
lasse deine Beziehungen gelingen
und Wegweiser zu den Friedensbrücken aufscheinen

Der Herr sei dir gnädig
wenn Ratlosigkeit dich lähmt
Er entspanne deine Sorgenfalten
und lasse dich das Lachen nicht verlernen

So segne dich der Herr.