Spiritualität

Weihnachten und die Krippe in der Gastkirche

Beth.LichtIn diesem Jahr spiegelte unsere Krippe etwas von den Brüchen und Mauern zwischen Welten und Menschen in der Einen Welt wider. Egoismus, Wirtschafts-Monopole, Rüstungsexport, Rassismus, rücksichtsloser CO2 Ausstoß, Angst, Denunziantentum, Gleichgültigkeit und vieles andere – stellt sich zwischen Menschen und ganzen Kontinenten. Mit Jesu Geburt feiern wir jemanden, der Mauern niederreißt und der Menschlichkeit und dem Leben für alle eine Schneise schlägt.

Brüche und Mauern sind überwindbar – das drückt das „Fürchtet Euch nicht!“ der Himmelsboten auch aus. Der „Besuch Gottes“ im Kind macht zudem deutlich, dass der Weg Gottes kein Weg der Macht und des großen – aber leeren – Wortes ist. 

Die Steine, die sich oft ins Leben legen…

ANGST   DEPRESSIONEN   ARMUT   RÜSTUNGSEXPORTE...Krippe 2020

Die Steine, die manchmal zur Mauer werden können,

die einen nichts mehr sehen lässt…

CORONA LEID   ARBEITSLOSIGKEIT   UNGERECHTIGKEIT

Die Steine, die schwer auf uns lasten…

STREIT   MOBBING   TRENNUNG   FLUCHT   HARTZ IV

 

Krippe2...sie werden aufgebrochen

...stehen in einem anderen Licht da

 


seitdem der auf der Erde erschien, bei dem kein Stein

auf dem anderen blieb:

seine Liebe durchbrach alle Mauern

seine Gerechtigkeit brachte Steine ins Rollen

seine Hoffnung machte mutig

- seine Menschlichkeit steckte einfach an