Spiritualität

Gottesdienst zum Oscar A. Romero Gedenken: Ermordung 24. 03.1980

 Romero 1-

Du Gott mit uns,

in Jesus Christus durften Menschen hautnah erfahren,

dass das Reich Gottes – Heil für alle Menschen heißt.

Heute denken wir an Oscar A. Romero, der aus der

verwandelnde Kraft deiner Botschaft vom Gottesreich lebte

Stärke uns zum Einsatz für Gerechtigkeit und Würde der Menschen.

Evangelium: Joh. 12, 20-26

Der Gott der größeren Gerechtigkeit weite unsere Herzen und wecke unsere Stimmen. So bitten wir:

1.     Lass mich nicht bitten, vor Gefahr bewahrt zu werden -

        sondern ihr furchlos zu begegnen.

2.     Lass mich nicht erflehen das Ende von Angst -

        sondern ein mutiges Herz.

3.     Lass mich auf dem Kampffeld des Lebens nicht Gegner suchen -

        sondern Verbündete und meine eigene Stärke.

4.     Lass mich nicht in Sorge und Furcht nach Rettung rufen -

        sondern hoffen, dass ich Geduld habe, bis meine Freiheit

        errungen ist.

Gott, Mitgefühl, Nähe und Taten schenke uns, damit die Kreuze sich wandeln können und die Weizenkörner wachsen – so bitten wir in Jesu Namen.

 

 

 

Wenn Hoffnung nur noch ein Wort ist, Zukunft ein leeres Versprechen…

Dann gib Frieden, Herr.

Wenn Völker zum Spielball mächtiger Interessen werden und Menschen-

leben nicht zählen…

Dann gibt Frieden, Herr.

Wenn mein Herz nicht zur Ruhe kommt und ich mir selbst fremd bin -

Dann gib Frieden, Herr.

 

Gott der Armen,

wir preisen dich um all derer willen,

die deinen Weg gehen, Gerechtigkeit säen

und an Solidarität und Frieden glauben.

Öffne unsere Herzen,

dass wir wie Oscar Romero einen Blick haben

für die Armen und Unterdrückten,

für die Entwurzelten, in die Fremde Geworfenen,

für die auf der Schattenseite der Welt.

 

Erlöse uns, Gott, von ängstlicher Sorge,

von eigensinniger Besitzstandswahrung,

von Herzen, die am Haben ersticken und von der Unbeweglichkeit zum Säen.

Segne uns zum Aufbruch -