Spiritualität

Osterdank und Osterbitten

Maria von Magdala bringt den Aposteln und uns die Gute Nachricht von der Auf-erstehung. Dankbar für die Hoffnung auf wirkliches Leben und in österlicher Freude verbinden wir uns mit der Not der Welt und bitten :

Wir sind dankbar und hoffen, dass die Impfung, die Tests und viel Vorsicht einen Ausweg aus der Corona-Pandemie versprechen. Wir beten für alle, die an Covid19 erkrankt oder in besonderer Gefahr sind.

Wir sind dankbar, dass viele sich und das eigene Leben so stark  einschränken. Wir beten für alle, die hoffen und geduldig warten, dass das Leben bald wieder bunterund geselliger weitergehen darf.

Wir danken für den Frieden in unserem Land und in Europa.Wir beten für die Menschen in Myanmar und Hongkong, in Russland und Belarus und überall, wo die Macht mit Gewalt das Leben und die Freiheit bedroht.

Wir sind dankbar für jede Initiative, die Frieden in die Welt bringen soll. Wir beten für die Völker und die Menschen im Jemen, in Iran und Syrien; für die Familien auf der Flucht im Land oder in die Nachbarschaft und für  alle, die vor Ort helfen.

Wir sind dankbar, unseren Oster-Glauben miteinander leben und teilen zu dürfen.Wir bitten für alle, die für die Kirche neue Wege erkunden und erproben;für Männer und Frauen, die Aufgaben und Ämter gerecht verteilt sehen wollen;und für alle, die die Kirche verlassen aus Enttäuschung, Frust oder anderen Gründen.

 

Jesus Christus,

du gehst uns voraus in das neue Leben bei Gott.Du schaust auf die Not der Welt und der Menschen, mit denen wir verbunden sind und lässt sie nicht allein.

Wir danken dir für das mit uns geteilte Leben, das Du so unendlich bereichert hast mit Menschenfreundlichkeit und Gottesverbundenheit.

Bleibe allezeit bei uns -