Spiritualität

Impulse zu den Kar- und Ostertagen 2020

Textauszug P. Stutz - zur Coronazeit

Unser gemeinsames Wohnen im Schöpfungshaus

ist zerbrechlich und frag-würdig geworden

wir sind auf uns selbst zurückgeworfen

schonungslos konfrontiert mit der Härte des Lebens

 

In der Achterbahn der Gefühle

wechseln sich Angst und Vertrauen ab

dunkle Gedanken wollen uns isolieren

in der Panik vor dem Zugrunde gehen

 

Der erfahrene Wegbegleiter aus Nazareth

bestärkt uns in seiner Trotzdem-Hoffnung

unserem Dasein endlich auf den Grund zu gehen

weil die Würde allen Lebens uns verbindet

 

Manchmal feiern wir ganz unerwartet

sogar mitten in der Krise ein Fest der Auferstehung

Ängste und Verlorenheit werden aufgeweicht

und ein Vertrauen in die Liebe ist da

Impuls zu Ostern

OsterkerzeWir haben nichts in den Händen

  nur

ein kleines Licht

im Dunkeln

 

Wir haben nichts vor Augen

nur

ein paar erschrockene Menschen

die es nicht fassen können

dass

ER lebt: Ostern

                                               (Lothar Zenetti)

 

Predigt Ostern 2020Ostersonn1

Als ich im letzten Jahr in Frankfurt in Exerzitien war, habe ich mir zum Abschluss einen Besuch im Städel Museum gegönnt. Dort hängt ein Bild von Lucio Fontana - eigentlich ist es mehr das Gegenteil von einem Bild: Eine weiße aufgespannte Leinwand, mit einem Riss von oben nach unten. Ein kräftiger Schnitt mit einem Messer. Hinter dem Riss verbirgt sich dunkles Geheimnis, das Loch gibt keinen Blick frei auf den Raum dahinter.

 

Ein Riss. Etwas, das die glatte Oberfläche zerstört. So wie es jetzt gerade die Corona Krise tut. Der gewohnte Ablauf des Alltags ist zerstört und der Riss gibt noch keinen Blick frei auf das, was hinter der Krise steht. Wo führt das hin? Was kommt danach? Welche Auswirkungen wird es haben, hier bei uns und global? Wie geht es weiter?

 

Ein Riss. Für die Frauen, die zum Grab Jesu gehen, hat ihre Welt einen gewaltsamen Riss erhalten durch den Hinrichtungstod Jesu. In aller Frühe, an einem Morgen, wie an diesem gehen sie zum Grab, um den Leichnam Jesus wenigstens noch zu salben. Und wieder reißt ihre Wirklichkeit entzwei, wird ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen, ist alles anders als erwartet. Der Stein ist weggewälzt, es wird ihnen gesagt: Jesus ist nicht hier. Er ist auferstanden.

Weiterlesen: Osterpredigt 2020

Lilliputlob Ostermontag 2020

 OsternWir feiern gemeinsam Ostern, das Fest, das uns sagt: Jesus lebt und ist immer bei uns. Wir beginnen diesen Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes. Amen

 Lied: Wir feiern heut ein Fest

1. Wir feiern heut ein Fest und kommen hier zusammen. Wir feiern heut ein Fest, weil Gott uns alle liebt. Herein, herein, Gott lädt uns alle ein. Herein, herein, Gott lädt uns alle ein.

2. Wir feiern heut ein Fest und klatschen in die Hände Wir feiern heut ein Fest, weil Gott uns alle liebt. Herein, herein, ....

Weitere Strophen: „stampfen mit den Füßen“ „drehen uns im Kreise“

Gebet:         Guter Gott,

                    Heute freuen wir uns, und feiern Ostern.

                    Wir glauben: Jesus lebt!

                    Er verlässt uns nicht.

                    Wir danken dir und bitten dich:

                    Lass alle Menschen gesund und froh sein.

Lied Gotteslob 483

Ref.: Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja,
Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja, Halleluja

Liebet einander, wie euch der Herr geliebt.
Er liebt euch bis zum Tode.
Er hat den Tod ein für alle Male besiegt. Halleluja, Halleluja.

Die folgenden Bilder sind von einer Vorlage (Bilder von Petra Lefin, Text Susanne Brandt, K.-U. Nommensen) für das Kamishibai Erzähltheater

Ostern1

 

Weiterlesen: Lilliputlob Ostermontag 2020