Stichworte

Seenotrettung und Bündnis „Sichere Häfen"

Die Stadtspitze hat sich in Recklinghausen dafür entschieden, unserem Antrag entsprechend dem „Bündnis sicherer Häfen" beizutreten, dies aber erst nach einer Verwaltungsvorlage dazu in der Septembersitzung des Sozialausschusses zu beraten. Da die Situation der Flüchtlinge auf See unverändert ist, ist es bedauerlich, dass wieder Wochen ins Land gehen, zumal die eigent-liche Entscheidungsebene im Bund und auf der EU Ebene jetzt „Sommerpause" machen. Schade, dass man nicht den Mut gehabt hat, sich klar und deutlich schon jetzt zu positionieren und mit über 70 anderen Städten allein in Deutschland ( und weiteren europ. Städten ) zu sagen: Wir möchten - um der Menschlichkeit Willen - aus Seenot gerettete Flüchtlinge bei uns aufnehmen.