Aktuelles

Einladung zum Taizégottesdienst am Sonntag 24.5.2020

Gymnas.18.00 Uhr in der Gymnasialkirche.

An den vergangenen Sonntagen haben wir – mit viel Wiedersehens- und Glaubensfreude - wieder den Mittelpunktsgottesdienst gefeiert. Es wird wieder herzlich eingeladen zum offenen Sonntagsgottesdienst in der Gymnasialkirche. Da die Gymnasialkirche mehr Raum bietet und daher die Abstandsregeln in der Coronazeit besser ermöglicht, beziehen wir vorübergehend Quartier in der Nachbarschaft und sind dort zu Gast. Natürlich bitten wir um Einhaltung der – mittlerweile - „Corona-Gewohnheiten“, dass heißt: Desinfektion beim Betreten, Abstand, Friedensgruß mit freundlicher Hinwendung, aber ohne Handreichung oder Umarmung.... Dem ist auch geschuldet, dass wir in dieser Zeit die Kommunion ohne Kelchkommunion ausgeteilen.

Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Gottesdienstfeiern, denn es ist auch in dieser Zeit deutlich geworden: Medialer Gottesdienst ist „vermittelter“ Gottesdienst, aber nur schwerlich gefeierter Gottesdienst. Wir freuen uns auf das Miteinander, haben aber auch Verständnis, wenn Mitchristen/Innen sich noch schwer tun in größere Gemeinschaft zusammen zu kommen.

Werktagsgottesdienste in der Gastkirche

Die Werktagsgottesdienste, insbesondere am Montag- und Dienstagabend, laden ein, zur Ruhe zu kommen. Sie finden wieder regelmäßig montags und dienstags um 18.15 Uhr und mittwochs und freitags um 12.15 Uhr statt. Auch hier gelten die Corona-Schutzmaßnahmen.

Wir laden herzlich zum Besuch der Gottesdienste ein und freuen uns auf das Wiedersehen.                                        

Für das Gastkirchen-Team: Ludger Ernsting und Sr.Judith Kohorst

Gasthausrat Gasthausrat

 

Das Mitverantwortungsgremium für die Gasthausarbeit trifft sich am Dienstagabend, den 26. 5.2020. Aufgrund der Corona-Situation ist es keine öffentliche Sitzung.

Pfingsten - einmal anders

Pfingsten 2020aPfingsten ist für Gasthaus und Gastkirche an der Heilig-Geist-Strasse 7  ein besonderes Fest. Heiliger Geist ist „Anfeuerer", Beweger und parteilicher Patron der Armen. Seit der Gründung von Gasthaus und Gastkirche gibt es hier die enge Verbindung. Das Pfingstfest ist daher  so eine Art „Patronatsfest" für alle, denen der Ort wichtig ist. Wir haben es in all den Jahren mit dem Fest des Gottesdienstes und dem Fest der Begegnung gefeiert. In diesem Jahr ist das etwas anders. Leider kann das Fest der Begegnung auf unserem Romero-Platz aufgrund der Corona- Situation nicht stattfinden. Allerdings feiern wir im Gottesdienst in Gemeinschaft den Geist, der uns „anfeuern", bewegen und parteilich für die sein lassen möchte, denen es nicht so gut geht.

Am Pfingstsamstag um 18 Uhr treffen wir uns zum Gottesdienst in der Gymnasialkirche. Er wird mit Gesang zum Klavier und einigen gemeinsamen Liedern mitgestaltet. Unser Gospelchor ist für die Mitgestaltung, die eigentlich geplant war, leider zu groß, um den Corona-Maßgaben zu genügen. Da freuen wir uns dann wieder im nächsten Jahr darauf - wie auch auf das Fest am Platz bei uns. Pfingsten ist in diesem Jahr „anders" - aber deswegen wird der Geist Gottes -hoffentlich- je bei uns und am Ort der Gastkirche weiterhin treibender Erneuerer sein. In diesem Sinne uns allen: Frohe Pfingsten!

Corona InternationalRamazzini

Die Nachrichten über den Coronavirus und die Auswirkungen der Pandemie in den Ländern unserer Partnerprojekte ist Tag für Tag erschütternd. Besonders Brasilien, auch aufgrund des dortigen Staatspräsidenten, ist ganz stark betroffen. Aber auch für ein kleines Land wie Guatemala hat die Auswirkung fatale Folgen. Gemeinsam mit der Eine-Welt-AG des Stadtdekanates haben wir ja eine spontane Unterstützung für die Aktion „weiße (Hunger-)Tücher" im Bistum von Kardinal Ramazzini zugesagt. Bisher sind schon 1000 €uro am Gasthaus dafür zusammengekommen. In der nächsten Zeit werden wir die Soforthilfe für die Menschen in größter Not dort überweisen. Danke für den Blick über den eigenen Tellerrand und die Solidarität.

Menschen am und um den kleinen Gastkirchenturm

Seit einiger Zeit ist in der Küche des Gasthauses Frau Beate Abeln aus Herten die „rührende" Kraft. Da sie erkrankt ist, hat das für den Haushalt an der Gastkirche von jetzt auf gleich eine neue Situation gebracht. Wir wünschen Frau Abeln von Herzen, dass der Prozess der Gesundung gut verläuft.

Es ist toll, dass Renate Kellner, Ulla Plaza und Olaf Buhmann sich bereit erklärt haben in der nächsten Zeit die Küche bei uns zu führen. Einfach klasse...

Im Gastbereich war kurz Bruder Wolfgang von der Canisianer-Brüderschaft tätig. Nach einiger Zeit hat er für sich entschieden, dass er doch in einem anderen Bereich der Ordensgemeinschaft tätig werden möchte. Wir bedanken uns für sein Hiersein und Mittragen und wünschen ihm für den weiteren Weg alles Gute.